25 September 2007

Alles Geschmackssache

Posted in Geschichte, Irland, Kultur, Welt tagged , , um 6:53 pm von G. Neuner

Mein erster Besuch aus Deutschland, unsere erste Hausparty und mein zweiter Besuch in Bunratty Castle. Damit habe ich mein Wochenende bestritten.

Rike, Fachschaftskollegin und liebe Freundin aus Bamberg kam mit ihrem Freund zu Besuch. Eigentlich hatten sie nicht vor gehabt Limerick ueberhaupt zu betreten (verstaendlich) und ich haette es ihnen nicht verdenken koennen wenn sie nicht gekommen waeren, aber sie waren trotzdem da. Passend zu unserer ersten Party in unserem Haeuschen, einer eigentlich ganz kleinen Angelegenheit die fast nur auf Interationals beschraenkt war. Das Thema war Trash, und genau damit haben wir die Leute dann in wirklich arge Verwirrung gestuerzt. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

20 September 2007

Nacht in Limerick

Posted in Erasmus, Irland, Welt um 2:53 pm von G. Neuner

Montag nacht. Wir versuchen in das Nancy Blake’s zu kommen. Wir, das sind die Leute aus unserem Haus, und die zwei Amerikaner die erst letzte Woche angekommen sind. Wir werden schon bei der zweiten Person aufgehalten. Sarah, unsere Franzoesin, ist erst 20, das Pub erst ab 21. Wahrscheinlich um Binge Drinking Parties zu vermeiden bei denen sich Jugendliche sinnlos zusammenlaufen lassen. Das Drinking Age in Irland ist 18. Die ersten Erfahrungen mit Alkohol werden also passenderweise in den ersten Jahren im College gemacht. Und das merkt man natuerlich in einer Studentenstadt wie Limerick. Da will natuerlich ein so bekanntes haus wie das nancy Blake’s ein gewisses Niveau halten. Den Rest des Beitrags lesen »

10 September 2007

Firsts

Posted in Erasmus, Irland, Studium, Universität um 6:42 pm von G. Neuner

Mein erster wirklicher Tag am College liegt hinter mir. Das ganze hat oft mehr wie Schule als wie Universitaet gewirkt. Viele viel zu junge Leute die in viel zu engen Gaengen hin und her hetzen. Grosse Kurse die teilweise eher wie Schulklassen wirken. Ein Englischprof mit einem Hang zum beissenden Sarkasmus. Verstaendnis mancher Beispiele benoetigt die Kenntnis alter Star Trek Folgen. Ein Dozent fuer Leann Duchas/Irish Heritage den ich nur mit Muehe verstehe weil er, trotz ganz offensichtlicher Irischer Herkunft, Englisch als Zweitsprache spricht. Und das nicht mal allzu gut. Irische Keltentuemelei ist nur wenig besser als deutsche Germanentuemelei. Sie laesst mich spaeter nur weniger mit dem Drang mich waschen zu muessen zurueck. Die Kurse kollidieren gnadenlos miteinander. Den Rest des Beitrags lesen »

7 September 2007

Social Event

Posted in Erasmus, Irland um 2:35 pm von G. Neuner

Gestern waren wir auf einem „Social Event“.

Das Wort Social Event klingt schon so als wuerde es in einer Turnhalle stattfinden, wir wuerden im Kreis sitzen und alkoholfreien Punsch trinken und ein Lernspiel spielen um unsere Namen auswendig zu lernen.

Nein, natuerlich war es nicht so. Allerdings leider auch nicht so anders. Wir sassen dann abends in einem Grossraumpub direkt neben dem Campus (es gab also Alkohol) und mussten dort ein Quiz mitmachen, wir internationalen Studenten und die ganzen Erstsemester dort. Den Rest des Beitrags lesen »

5 September 2007

Abreise/Ankunft

Posted in Irland, Kurios, Leben um 2:26 pm von G. Neuner

Die Ankunft in Limerick war nicht unbedingt so einfach wie es eigentlich geplant war, aber das hatte ich an sich auch garnicht erwartet, denn dafuer war mein Flugplan einfach zu kompliziert. Ich sollte von Nuernberg nach Duesseldorf, von da nach Dublin, und von Dublin nach Shannon fliegen, von wo aus ich mit einem Bus einfach nach Limerick kommen haette koennen.

Es hat natuerlich nicht funktioniert. Den Rest des Beitrags lesen »

4 September 2007

Limerick, erste Eindruecke

Posted in Erasmus, Irland um 3:20 pm von G. Neuner

Limerick ist eine Stadt die auf eine ziemlich nichtcharmante/haessliche Art und Weise charmant ist. Ich beginne die Stadt wirklich zu moegen (Das fehlen von Umlauten erklaert sich aus der Benutzung einer irischen Tastatur). Es gibt einige nette Pubs hier, zumindest einen wirklich schoene Nachtclub (das Smyths) in der wir am Sonntag tanzen waren, und ausserdem eine 24h geoeffnete Shoppingmall ungefaehr 500 Meter von unserem Haus entfernt. Es gibt Haeuser die schlimmer aussehen als die heruntergekommensten Haeuser in Ostdeutschland (und ich denke da gerade an das noch nicht renovierte Greifswald ausserhalb der Innenstadt), eine Strassenrastermuster aehnlich wie das von amerikanischen Staedten und allgemein ein Baustil der eher an das Chicago der 1940er/1950er erinnert als an Irland. Man hoert staendig Polizeisirenen in der Nacht und sieht brennende Muelleimer in Seitenstrassen stehen. Vorgestern wurde im nachbarviertel ein enthaupteter Koerper gefunden. Eigentlich sehr charmant, auf eine sehr heruntergekommen amerikanische Art und Weise. Den Rest des Beitrags lesen »