10 September 2007

Firsts

Posted in Erasmus, Irland, Studium, Universität um 6:42 pm von G. Neuner

Mein erster wirklicher Tag am College liegt hinter mir. Das ganze hat oft mehr wie Schule als wie Universitaet gewirkt. Viele viel zu junge Leute die in viel zu engen Gaengen hin und her hetzen. Grosse Kurse die teilweise eher wie Schulklassen wirken. Ein Englischprof mit einem Hang zum beissenden Sarkasmus. Verstaendnis mancher Beispiele benoetigt die Kenntnis alter Star Trek Folgen. Ein Dozent fuer Leann Duchas/Irish Heritage den ich nur mit Muehe verstehe weil er, trotz ganz offensichtlicher Irischer Herkunft, Englisch als Zweitsprache spricht. Und das nicht mal allzu gut. Irische Keltentuemelei ist nur wenig besser als deutsche Germanentuemelei. Sie laesst mich spaeter nur weniger mit dem Drang mich waschen zu muessen zurueck. Die Kurse kollidieren gnadenlos miteinander. Vor allem mein einziger Mittelalterkurs ist einfach nicht wirklich gut unterzubringen. Es gibt keine Informationen ueber den Gender Studies Kurs den ich belegen will. Und selbst die Sache mit der Irish Heritage habe ich nur ueber Umwege erfahren.

Irland scheint von Daft Punk besessen zu sein, bisher habe ich noch keinen Tag hier gehabt an dem ich nicht irgendwo ein Lied von ihnen gehoert habe. Was ich garnicht mal so schlecht finde, mir gefaellt ihre Musik, es faellt mir gerade nur so auf weil selbst hier im Computer Lab der Synthieklang der Franzosen durch den Raum schwebt.

Ich erkenne bereits Leute hier und werde im Gang von Leuten erkannt. Wirklich seltsam dafuer dass ich letzte Woche zum ersten mal einen Fuss hier in das Gebaeude gesetzt habe. natuerlich habe ich es gleich mal wieder geschafft mit der Chaplaincy und ihren Mitarbeitern Bekanntschaft zu schliessen und natuerlich finde ich sie sympathisch. Ich lande immer bei solchen Leuten. Muss ja auch nicht schlecht sein. Die internationalen Studenten hier sind wie Inseln im Meer der restlichen Gesichter, man kennt sich, man bandelt zusammen. Ich hoffe das sich das noch aendern wird und wir noch andere Leute finden als diese kleine Gruppe. Trotzdem ist es nett sich einmal mit Leuten aus anderen Kulturen fuer laengere Zeit zu beschaeftigen. Ich bemerke in letzter Zeit eine unnatuerliche Vorliebe fuer Vegemite an mir. Eigentlich sagt man dass nur Australier es essen koennen, und auch ansonsten ruehrt ausser unserer Australierin und mir niemand das Zeug an. Ich mag es und zieh mir damit seltsame Blicke meiner Mitbewohner zu.

Am Sonntag hatten wie praktisch unseren ersten Trip mit der noch zu formenden International Society hier. Im grunde muessen wir diese Society neu gruenden weil keiner der internationalen Studenten vom letzten Jahr noch hier ist.  So ging es zu den Cliffs of Moher, einem der zwei Orte wegen denen ich unbedingt zurueck nach Irland wollte. Und ich werde da auch noch so ein paar mal hingehen, denn es ist so unglaublich friedlich am Rande eines 200m Abgrundes hinaus aufs Meer blicken zu koennen bis der Himmel in die See sinkt, fuer dutzende von Kilometern nichts zu sehen als Wasser und Himmel und im Norden noch Inishsheer im Dunst zu erahnen. Es fuehlt sich so friedlich und ruhig an wenn man dort ist, trotz hunderter von Touristen die sich an einem vorbei die Wege entlang draengen und im Geiste schon in Galway oder Dublin sind. Ich weiss wieder warum ich das die letzten fuenf Jahre vermisst habe.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Petra said,

    Gotfried,
    dieser Block hier wird total schlampig geführt! Schon seit über einer Woche kein neuer Eintrag! Tststs! Dabei les ich doch so gerne Blogs. Ich weiß ich darf eigentlich gar nix sagen, weil ichs ja selber nie schaff Mails und so zu schreiben. Erasmus nimmt einen halt ganz schön in Beschlag :-)
    Du tust mir übrigens echt leid: Hab vor ein paar Tagen hier zwei Iren kennengelernt und die versteht man ja echt überhaup nicht!!!
    Wie kommst du da bloß zurecht?
    Liebe Grüße,
    Petra

  2. Florian Purucker said,

    Hallo Gottfried!
    Das mit den Anspielungen auf Star-Trek-Folgen find ich sehr gut. Sowas findet man hier viel zu selten. ;-)
    Aber Vegemite, das klingt irgendwie sehr eigenartig. Hab mir den Link angeschaut (der übrigens nicht richtig funktioniert) und frag mich ernsthaft ob man sowas in Deutschland überhaupt als Lebensmittel anbieten dürfte. Wir sind da momentan empfindlich was ekelhafte, aber beim Verzehr gesundheitlich unbedenkliche Produkte angeht…
    Gruß
    Florian


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: