25 September 2007

Alles Geschmackssache

Posted in Geschichte, Irland, Kultur, Welt tagged , , um 6:53 pm von G. Neuner

Mein erster Besuch aus Deutschland, unsere erste Hausparty und mein zweiter Besuch in Bunratty Castle. Damit habe ich mein Wochenende bestritten.

Rike, Fachschaftskollegin und liebe Freundin aus Bamberg kam mit ihrem Freund zu Besuch. Eigentlich hatten sie nicht vor gehabt Limerick ueberhaupt zu betreten (verstaendlich) und ich haette es ihnen nicht verdenken koennen wenn sie nicht gekommen waeren, aber sie waren trotzdem da. Passend zu unserer ersten Party in unserem Haeuschen, einer eigentlich ganz kleinen Angelegenheit die fast nur auf Interationals beschraenkt war. Das Thema war Trash, und genau damit haben wir die Leute dann in wirklich arge Verwirrung gestuerzt. Vor allem als dann die eine der Amerikanerinnen rumgerannt ist und jedem erzaehlen musste, dass dabei garbage gemeint sei und man sich in Muelltueten kleiden muesste, und nicht etwa so etwas wie white trash. Weil unsere kleine Dauerbetrunkene Amerikanerin naemlich nicht einmal zuhoeren kann und/oder die Bedeutung des Wortes not nicht kennt. Es ging naemlich tatsaechlich um white trash, eurotrash, auf jeden Fall um eine gewisse Geschmacklosigkeit.

Thema Geschmack:

Es gibt Bueffel in Irland. Zumindest auf einer Farm im County Clare. Es gibt auch irische Chipshersteller die ihre Produkte nur aus heimischen Zutaten herstellen. Also hat es auch nicht lange gedauert bis hier irgendwann Chips mit Bueffelgeschmack auf den Markt gekommen sind. Ja, die gibt es hier. Ueberall. Schmecken aber nicht allzu interessant.

Das richtige Outfit musste ich mir vorher noch besorgen und da mich Rike dabei begleitete wurde es sehr… aeh… rosa. Ja, ich gebe es zu, ich befinde mich gerade im Besitz eines rosa Polohemdes und einer lila Krawatte. Die Krawatte kann ich vielleicht noch mal anziehen die mag noch einigermassen zu meinen schwarzen Sachen passen, das rosa Hemd werde ich wohl, nunja, verbrennen muessen. Und glaubt mir, ich habs versucht, aber selbst geschenkt will so ein Hemd keiner mehr haben.

Am naechsten Tag sind wir frueh auf und auf dem Weg nach Bunratty, einerseits weil ich meinen Besuchern ja etwas zeigen muss, andererseits weil ich es fuer die International Society auskundschaften will. Ich war schon einmal da, Bunratty Castle ist um Limerick herum so ziemlich das einzige wirklich sehenswerte. Eine mittelalterliche (allerdings im 20ten Jhdt. renovierte) Burg mit einem umliegenden Folkpark, in dem Haeuser aus der Gegend aufgeabut sind wie sie vielleicht im 18./19. Jhdt ausgesehen haben. Nichts wirklich so aufregendes, groesstenteils eben nur einige recht erbaermliche Haeuser, eines davon soweit ich sehen konnte sogar noch bewohnt (ein alter Herrensitz) und deswegen nur teilweise geoeffnet. Touristenpreise ueberall, und ueberall Shops in denen man noch mehr Geld lassen konnte als beim Eintritt und beim Essen. Ein armes Irland im Miniformat, eine Art Disneylandversion der Lebensumstaende hierzulande vor Hundert Jahren und davor. Allerdings, was uns dann als Historikern aufgefallen ist, ohne eine einzige genauere Jahresangabe des urspruenglichen Erbauungsjahres. Wir hatten dann ja die Hoffnung noch Informationen darueber im Historical Research Center zu finden welches genau am Ausgang lag. Dummerweise war das, typisch fuer so einen Ort, nur ein kleiner Laden in dem man bestimmen lassen konnte wo irgendwelche Nachnamen herkommen. Also standen wir danach so schlau da wie zuvor.

Thema Humor (Unterkategorie: Schwarz):

Sascha hat mir am Wochenende meinen tiefschwarzen Humor vorgehalten als ich von Limerick erzaehlt habe. Dabei habe ich nur erzaehlt was ich wusste: Die letzten drei Wochen (also nur die Zeit in der ich ueberhaupt hier war) sind drei Menschen hier auf Weisen ums Leben gekommen die ich als ungewoehnlich bezeichnen wuerde: Ein Enthaupteter der im Shannon gefunden wurde, ein Obdachloser der aus Versehen in die Muellpresse geworfen wurde und ein Mann der in unserer Nachbarschaft erstochen wurde. Wie, wenn nicht mit Humor soll ich bitte da drangehen?

Gestern morgen dann sind die beiden wieder gefahren. Ich habe sie noch verabschiedet, bin dann zum College und habe da den Tag eher im Halbschlaf verbracht. Ein Zeichen dafuer dass wir wirklich dringend Internet zu hause brauchen war dann, dass mich eine Kollegin im Computerraum gefunden hat. Nicht einfach so zufaellig, nein. Sie wollte mich etwas fragen und ist einfach nur in den Computerraum gekommen und hat es gefragt. Und am Ende gemeint dass ich wirklich einfach zu finden sei… Ich hoffe ja dass wir es die naechsten Tage irgendwann bekommen. Das arbeiten im Computerraum wird langsam laecherlich.

Advertisements

1 Kommentar »

  1. Florian Purucker said,

    Was hast du denn gegen rosa Polohemden? Ich hab neuerdings auch sowas! und zwar freiwillig.
    Und weil mir grad einfällt, dass du ja was gefragt hattest, hier auch noch die Antwort:
    Ja, man sieht mich jetzt öfter mit Bart und langen Haaren, auch wenn sie eigentlich noch gar nicht sonderlich lang sind.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: