17 Oktober 2007

Now with 100% more Internet

Posted in Erasmus, Irland, Studium um 12:38 am von G. Neuner

Nach ungefähr vier Wochen haben wir tatsächlich Internet bekommen. Lange hat es gedauert, lange vor allem für uns alle die wir hier doch etwas süchtig nach diesem wundervollen Zeitverschwender sind. Natürlich hat es dann gerade bei mir nicht so geklappt wie ich es haben/sollen sollte. Erst nach ungefähr drei bis vier Stunden erfolglosem Herumprobieren, Recherchieren in verschiedenen Foren im Netz und dauerndem Herumgeklicke habe ich es dann aufgegeben. Mir war kalt vom Sitzen in der Eingangshalle, ich hatte Hunger und war frustriert. Das hat der Computer offenbar gemerkt und dann nach einer Minute trotzdem auf das W-Lan umgeschaltet. Ich hasse elektronische Geräte die glauben einen Sinn für Humor zu haben. Egal, ich habe nun auf jeden Fall Internet und kann ab sofort somit wieder mit deutscher Tastatur bloggen. Und damit auch hoffentlich regelmäßiger werden. Eine Sache wird sich dann natürlich ändern: Nun werden Leute nicht mehr wissen wo sie mich in der Uni IMMER erreichen können (nämlich im Computerraum). Etwas was sie bis jetzt konnten und auch getan haben.

Das Leben geht weiter. Letzte Woche war mein Geburtstag. Und interessanterweise haben wir es geschafft recht spontan und recht nüchtern zu feiern. Vor allem das nüchtern war seltsam für einige Leute denen ich es erzählt habe, aber wir hatten einfach nicht soviel Lust auf Alkohol an dem Abend, auch wenn wir gerade in Irland sind und man sich da jeden Abend die Kante geben müsste. Jedenfalls nach Meinung einiger Daheimgebliebener. Aber nach der Meinung so mancher Leute sieht ein ganzes Studentenleben ja so aus.

Vorletzte Woche war mein erstes Tutorium hier in Irland. Ein Tutorium für einen Erstsemestereinführungskurs zum Thema Mittelalterliches Irland. Der Tutor war nur etwas älter als ich, und ich saß in einer Reihe vor eine Gruppe zahnspangentragender, dauerkichernder 17-jähriger Schnicksen die sich, als ob niemand im Raum es mitbekommen würde, darüber unterhielten wie toll es sei, daß dieser Kerl da auf der anderen Seite des Raumes mit dabei sei. Dann gab uns der Tutor eine kleine Übersicht darüber was wir im Tutorial machen würden und ich habe mich ganz stark an das was wir in der Kollegstufe gemacht haben erinnert gefühlt. Ich hoffe bloß mein Professor zu Hause rechnet mir diesen Kurs wenigstens als Übung an, ansonsten gibt es nämlich nichts was dieses Semester zu meinem Hauptfach passt.

Ihr findet mich gerade im Tal, ich bin genervt von meinem Studium hier. Ich habe das Gefühl daß es mich fast überhaupt nicht weiterbringt. Der Kurs der mir noch am sinnvollsten erscheint ist mein Irischkurs, und im Ernst: Wie sinnvoll ist es eine Sprache zu lernen die auf der Welt von knapp 2 Mio. Menschen verstanden wird? Und gesprochen von ca. 300.000? Egal, darum gehts mir ja auch garnicht. Und es gibt ja auch andere Dinge hier die meinen Aufenthalt lohnenswert machen.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. anna said,

    I like Gaelic and would love to understand it, too! And YES, I drink my tea without milk and it’s good that way! :-P hope you’ll feel better soon about uni in ireland, soon.

  2. […] Bereichen runder als ich es mir vorher je hätte träumen lassen. Das Problem mit dem W-lan von dem ich geschrieben hatte, hat sich als allgemeines Treiberproblem herausgestellt. Pidgin ist nun in den Repositories von […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: